Mittwoch
28
März
2018
HAMBURG KONZERTE präsentiert

STARSET (USA)


+ special guest

Grandioses zweites Album „Vessels“ bietet futuristischen Rock

Starset sind nicht nur eine weitere gute US-Band zwischen Rock und Elektronik. Starset sind ein komplexes Konzept, das sich innerhalb von vier Jahren seine eigene dystopische Welt geschaffen hat. Unter der Ägide ihres Frontmanns Dustin Bates, einem studierten Elektroingenieur und Teilzeit-Dozenten an der International Space University, hat das Quartett aus Columbus/Ohio ein komplettes konzeptuelles Universum geschaffen, in dem Technologie, Astronomie, SciFi, Kommunikation, Wissenschaft und Kritik an der (Post-)Moderne zu einem großen Gesamtgebilde verschmelzen und über Schriften, Graphic Novels und Musik einer breiten Fan-Basis nähergebracht werden.

Das Leben von Dustin Bates oszillierte stets zwischen seinen zwei Hauptinteressen: Musik auf der einen und Wissenschaft sowie Science-Fiction auf der anderen Seite. Vor Starset fanden diese beiden Leidenschaften in größtenteils getrennten Welten statt: Einerseits studierte Bates Elektrotechnik an der Universität in Ohio, andererseits feierte er erste Erfolge mit seiner kraftvollen Rockband Downplay. In einer Auszeit seiner Band entstand sodann der Gedanke, diese beiden Interessen – die in den jüngsten Jahren noch um die tiefe Begeisterung für Astronomie erweitert wurden – zusammen zu führen; Starset waren geboren.

Zunächst erdachte Bates die (fiktive) Starset Society, einen Verbund von (wiederum zum Teil tatsächlich existierenden) Fachleuten auf den Gebieten Künstliche Intelligenz, extraterrestrischem Leben, multimedialer Kommunikation und unentdeckten Planeten. Aus diesem Grundkonzept formte er dann Gedanken und Geschichten, die die technologische Gegenwart aufgreifen und futuristisch weiterdenken – durchaus gedacht und zu verstehen als Kritik an der Gegenwart sowie ein Blick auf künftige Möglichkeiten. Die dabei entwickelten Szenarien sind oftmals düster für die Zukunft des Planeten Erde, entsprechend dramatisch und opulent gestaltete sich die zu diesen Texten komponierte Musik, die von einem US-Magazin treffend als „spannende Mischung aus Hans Zimmer, Nine Inch Nails, Muse, Sigur Ròs und Breaking Benjamin“ beschrieben wurde. Dabei wurde bereits das erste, 2014 veröffentlichte Album „Transmissions“ begleitet von einer 250 Seiten starken Graphic Novel mit dem Titel „The Prox Transmissions“, die die Inhalte des Albums sowie die Hintergründe der Starset Society näher erläutert.

Dass derart komplexes Gedankengut, gepaart mit herausfordernder und sich bald jeder Kategorisierung entziehender Musik dennoch erfolgreich sein kann, bewiesen die drei Singles des Albums, die sich allesamt zu Dauerbrennern im US-Radio entwickelten. Das dazu gehörige Album verkaufte sich bislang rund eine Viertelmillion Mal, die USA-Tourneen waren restlos ausverkauft.

Mit ihrem zweiten Album „Vessels“ sind Starset, die neben ihrem Keyboard spielenden Frontmann aus Gitarrist Brock Richards, Bassist/Keyboarder Ron DeChant und Schlagzeuger Adam Gilbert bestehen, noch einmal deutlich gereift. Der Sound der Band ist einerseits noch vielseitiger, andererseits aber unverwechselbarer geworden, die Inhalte haben sich von der generellen wissenschaftlichen Analyse weg und mehr hin zum Individuum bewegt – mit dem Ziel, „dass sich noch mehr Menschen mit unseren Gedanken über die Zukunft dieses Planeten und der Menschheit identifizieren können“, wie Bates in einem Interview sagte. Eine wirklich spannende, außergewöhnliche Rockband, die Wissenschaft und Emotion auf einzigartige Weise verbindet.

https://www.facebook.com/starsetonline/

alternative
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
VVK: 21.50 EUR
AK: tba
TICKETS in den Kalender übernehmen